Herzlichen Dank.

eingetragen am 25.05.2020
Kategorie: Verkehrsgefährdung

neu

Ihr Beitrag ist bei uns eingegangen. Wir werden Ihren Hinweis innerhalb der nächsten 48 Stunden bearbeiten. Sie werden per Mail benachrichtigt, sobald dies passiert ist.


Spielplatz am Kanal

eingetragen am 19.05.2020
Kategorie: Öffentliches Grün/Spielplatz

erledigt

Wann werden diese absurden Beschränkungen beim Spielplatz am Kanal endlich aufgehoben? Die große Ballwiese ist abgesperrt, Basketball ist erlaubt, Rutschen ist verboten, aber die Halfpipe für Skater ist frei, das Klettergerüst ist gesperrt.... Es gibt keinen Grund für unsere Kinder und Jugendlichen, weiterhin diesen Verwirrzirkus mitzumachen. Das untergrabt jedes Verständnis für allfällige sinnvolle Coronamaßnahmen.


Hinweishistorie

bearbeitet am 2020-05-19

Die teilweise Sperre des Spielplatz am Kanal steht in keinem Zusammenhang mit „Coronamaßnahmen“. Auf diesem Spielplatz wurden die Rasenflächen saniert und können deshalb derzeit nicht betreten werden. Wir ersuchen um etwas Geduld; wenn der neue Rasen soweit angewachsen und benützbar ist, werden wir die Absperrungen sofort entfernen.


Neue Container 2021

eingetragen am 11.05.2020
Kategorie: Abfall/Müll

erledigt

Grundsätzlich finde ich es gut, wenn die Papiersäcke durch Container ersetzt werden. Nur dass diese nur alle 4 Wochen entleert werden sollen, finde ich - auch in Zeiten einer Pandemie- für sehr unhygienisch. Wir haben in unserer Wohnhausanlage von 7 Parteien auch Kleinkinder und Katzen. Was hat sich da das Land Nö überlegt?? Leider habe ich auch die neuen Entsorgungstermine für 2021 nicht gefunden.


Hinweishistorie

bearbeitet am 2020-05-15

Der 4-Wochen-Intervall für die Entleerung von Restmülltonnen ist in Niederösterreich Standard. Im Großteil der Gemeinden von Niederösterreich wird dieser Intervall seit Jahren gehandhabt und sind bis dato diesbezüglich keinerlei Probleme bekannt. Dies ist auch der Grund, weshalb die Marktgemeinde Laxenburg diesen Intervall in Erwägung gezogen hat. Nichtsdestotrotz wird bereits parallel geprüft, ob nicht auch kürzere Intervalle in Frage kämen, vor allem in den Sommermonaten. Wir möchten allerdings nicht unerwähnt lassen, dass sich das ab 2021 zur Verfügung gestellte Restmüllvolumen im 4-Wochen-Intervall fast verdoppelt im Vergleich zum derzeitigen Abholvolumen mit dem Restmüllsacksystem – all dies ohne Erhöhung der Gebühren. Die Entsorgungstermine für 2021 werden mit den Entsorgerfirmen erst festgelegt und nach Vorliegen in Form des üblichen Abfallentsorgungskalenders bekannt gegeben.


Herzlichen Dank.

eingetragen am 10.05.2020
Kategorie: Verkehrsgefährdung

neu

Ihr Beitrag ist bei uns eingegangen. Wir werden Ihren Hinweis innerhalb der nächsten 48 Stunden bearbeiten. Sie werden per Mail benachrichtigt, sobald dies passiert ist.


Eissalons

eingetragen am 01.05.2020
Kategorie: Verkehrsgefährdung

erledigt

Menschenmassen am Freitag, 1. Mai. vor den beiden Eissalons. Menschen stehen auf engstem Raum vor den Lokalen. Kein Mindestabstand von 1 Meter. Keine Schutzmasken. Alleine gegen halb 6 sind vor dem Eissalon M&M Maximilian Spitzer ca. 50 Personen gezählt worden. Dazu kommen noch die im Ortszentrum weggeworfenen Eisbecher. Wo bleibt hier die Exekutive um den von der Bundesregierung vorgeschriebenen Mindestabstand von 1 Meter zu kontrollieren!!!


Hinweishistorie

bearbeitet am 2020-05-05

Die Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen zur Eindämmung von Covid-19-Infektionen hat durch die Polizei zu erfolgen. Im Zuge des Streifendienstes führt die Polizeiinspektion Laxenburg daher regelmäßig Kontrollen durch.


Müllkübeln ab 2021

eingetragen am 20.04.2020
Kategorie: Abfall/Müll

erledigt

Wie ich aus der Zeitung der Bürgermeister informiert erfahren habe, ist geplant ab dem Jahr 2021 Mülltonnen statt Papiersäcke für die Müllentsorgung zu verwenden. Diese sicher sinnvolle Maßnahme gehört aber dementsprechend den Bewohnern von Laxenburg (vor allem den Hausverwaltungen der Mehrparteienhäuser) rechtzeitig mitgeteilt, damit die notwendigen Müllabstellplätze (auch bei den Reihenhäusern) geschaffen werden können. Bei der Wohnhausanlage in der Leopold Figl Straße 5 - 9 werden die Müllsäcke bisher in den Keller getragen und vom Hausbesorger rechtzeitig zur Abholung bereit gestellt. Dies ist eine Vorgangsweise durch einen Gerichtsbeschluss vom BG. Mödling. Wo sollen die Bewohner der Hausanlage WEG Leopold Figl Straße 7 die Mülltonnen abstellen und wie funktioniert die Abholung.


Hinweishistorie

bearbeitet am 2020-04-22

Vielen Dank für Ihren Hinweis. Der entsprechende Brief an die Hausverwaltungen der Mehrparteienhäuser ist derzeit in Vorbereitung. Die genaue Vorgehenweise wird in weiterer Folge mit den jeweiligen Hausverwaltungen abgeklärt.


3,5 Tonnen Beschränkung Guntramsdorferstrasse

eingetragen am 07.04.2020
Kategorie: Verkehrsgefährdung

erledigt

In Zeiten wie diesen, wo man viel Zeit zuhause verbringt (oder leider verbringen muss :-( ) und man ein paar Stunden täglich auf dem Balkon verbringt, fällt auf, dass es täglich LKW Fahrer gibt die die 3,5 Tonnen Beschränkung in der Guntramsdorferstrasse nicht sehen oder ganz einfach ignorieren. Besonders blöd, wenn dann auch noch direkt bei am Polizeigebäude vorbeigefahren wird... und keiner sieht es. Vielleicht reicht es damit grössere Schilder anzubringen oder einmal eine Zeit lang zu kontrollieren vor es zur schlechten Gewohnheit wird. Vielen Dank!


Hinweishistorie

bearbeitet am 2020-04-22

Vielen Dank für Ihren Hinweis. Wir werden diesen Hinweis der Polizei Laxenburg mitteilen und ersuchen, vermehrt Augenmerk auf den LKW-Verkehr in der Guntramsdorfer Straße zu legen und entsprechende Kontrollen durchzuführen.


Herzlichen Dank.

eingetragen am 21.04.2020
Kategorie: Verkehrsgefährdung

neu

Ihr Beitrag ist bei uns eingegangen. Wir werden Ihren Hinweis innerhalb der nächsten 48 Stunden bearbeiten. Sie werden per Mail benachrichtigt, sobald dies passiert ist.


Übergangsweise Park /Halteverbot Badeteich

eingetragen am 05.04.2020
Kategorie: Öffentliches Grün/Spielplatz

erledigt

Könnte man in Zeiten der Corona Gefahr beim Badeteichparkplatz / Kanal übergangsweise nicht ein temporäres Halte und Parkverbot verordnen? Leute kommen von irgendwo, stellen ihr Auto dort ab und schwirren in die Felder aus. Eine richtige Völkerwanderung ( Gruppen)mit unzähligen „laxenburgfremden“ Hunden findet an schönen Tagen statt. Viele halten sich leider nicht an die aktuellen Vorgaben /Covid. Manche Gemeinden haben sich schon von derartigen Touristenströmen wenigstens temporär getrennt. Am Radweg am Kanal besteht manchmal nicht einmal Ausweichmöglichkeit ( 1 m mindestens). Die Sperre des SpielSportplatzes am Kanal ist viel zu klein beschriftet, man sieht es kaum, was zur Folge hat, dass diese Sperre lfd missachtet wird.


Hinweishistorie

bearbeitet am 2020-04-08

Ein temporäres Halte- und Parkverbot auf dem Parkplatz des Badeteichs führt lediglich zu einer Verlagerung insofern, als die Spaziergänger ihre Fahrzeuge im Bereich der Neudorfer Straße abstellen würden. Die Besucherschwärme wären sohin vermehrt im Siedlungsgebiet aufhältig, was unseres Erachtens kontraproduktiv wäre. Nachdem allerdings die Bundesregierung ohnehin die Lockerung der Maßnahmen angekündigt hat und wahrscheinlich bald öffentliche Parks und Gärten wieder geöffnet werden dürfen, wird sich die Zahl der Spaziergänger im Bereich des Badeteichs sicherlich wieder einschränken. Was die Einhaltung der Schutzmaßnahmen gegen die Verbreitung des Coronavirus betrifft, ist die Polizei zuständig, die auch entsprechende Kontrollen durchzuführen hat – auch am Radweg. Die Sperre des Spielplatzes am Kanal gestaltet sich grundsätzlich als schwierig, nachdem es sich um ein sehr weitläufiges Areal handelt. Unsere Mitarbeiter am Wirtschaftshof werden sich neuerlich bemühen, die Sperre adäquat zu beschildern.


Park

eingetragen am 04.04.2020
Kategorie: Öffentliches Grün/Spielplatz

erledigt

Sehr geehrtes Gemeindeteam! Warum wird der Laxenburger Park nicht geöffnet, zumindest für die Laxenburger? Inzwischen hat es sich herumgesprochen, daß die Menschen Mindestabstand halten und sich nicht gegenseitig ins Gesicht niesen oder husten sollen. Dies einzuhalten, ist dem normalen mündigen Wähler meiner Meinung nach durchaus zuzutrauen! Auch Kinder wurden in den letzten 3 Wochen dahingehend sicher sensibilisiert. Es wäre großartig, wenn Sie uns Laxenburgern diese Verantwortung selbst überlassen würden, schließlich darf man sich ja auf den Gehsteigen auch noch frei bewegen. Der Park ist wohl groß genug dafür, außerdem schenkt er den Besuchern Gesundheit über den Kontakt von Seele und Körper zur Natur und der frischen Luft! Vielen Dank für Ihre Bemühungen!


Hinweishistorie

bearbeitet am 2020-04-06

Der Schlosspark Laxenburg wird von der Schloss Laxenburg Betriebsgesellschaft betrieben und obliegt dieser daher die Entscheidung, ob der Park geöffnet oder geschlossen ist. Die Marktgemeinde Laxenburg hat darauf keinen Einfluss. Auf Nachfrage bei der Parkleitung wurde uns mitgeteilt, dass es sich beim Schlosspark Laxenburg um eine Freizeit- und Tourismuseinrichtung handelt. Solche Einrichtungen sind von der Verordnung des Gesundheitsmisters umfasst, die besagt, dass Freizeit- und Sportbetriebe geschlossen bleiben müssen. Daher ist es der Parkleitung von Gesetzes wegen her nicht erlaubt, den Park zu öffnen, wobei die Verordnung vorerst bis 13.04.2020 gültig ist. Eine Ausnahmeregelung für Laxenburger Bürger und Bürgerinnen ist daher ebenfalls nicht möglich.


Herzlichen Dank.

eingetragen am 24.02.2020
Kategorie: Tiere/Ungeziefer

neu

Ihr Beitrag ist bei uns eingegangen. Wir werden Ihren Hinweis innerhalb der nächsten 48 Stunden bearbeiten. Sie werden per Mail benachrichtigt, sobald dies passiert ist.


Kegelbahn

eingetragen am 24.02.2020
Kategorie: Öffentliches Grün/Spielplatz

erledigt

Sehr geehrte Damen und Herren, Wäre es möglich, bei Neuübernahme des Kaiserbahnhofes, aus dem derzeitigen Abstellraum wieder eine Kegelbahn zu machen? Diese war immer ein beliebter Treffpunkt für Jung und Alt sowie durchaus eine lukrative Einrichtung des Restaurants.


Hinweishistorie

bearbeitet am 2020-02-24

Der Betrieb der Kegelbahn im Kaiserbahnhof liegt im Ermessen des Pächters/der Pächterin. Der Marktgemeinde Laxenburg steht nicht das Recht zu, in die unternehmerischen Überlegungen und Entscheidungen des Betreibers eingreifen. Wir geben den Hinweis aber gerne an den zukünftigen Betreiber/die zukünftige Betreiberin weiter.


Fußballplatz

eingetragen am 19.02.2020
Kategorie: Öffentliches Grün/Spielplatz

erledigt

Im Interesse des Klimaschutzes und der Energiekosten ersuche ich, die Beleuchtung des UFC Gebäudes bei Nichtbenutzung abzuschalten. Wann immer man am Platz vorbeifährt, ist alles hell erleuchtet.


Hinweishistorie

bearbeitet am 2020-02-24

Die Beleuchtung des Dachs und des UFC Laxenburg-Logos sind als architektonische Elemente gedacht. Die dazugehörigen Leuchtmittel sind energiesparende LEDs, die eine wesentlich höhere Energieeffizienz haben als herkömmliche Leuchtmittel und somit wesentlich wirtschaftlicher sind als andere Lampen. Diese Beleuchtung wird über einen Dämmerungs- und Zeitschalter gesteuert. Die Notbeleuchtung am und im Gebäude unterliegt den entsprechenden sicherheitstechnischen Vorgaben. Ist das Gebäude bei Dunkelheit innen beleuchtet, ist davon auszugehen, dass entsprechender Betrieb herrscht. Z.B. ist der Zeugmeister mit der Reinigung der Spielertrikots beschäftigt oder es werden Reinigungsarbeiten im Haus durchgeführt. Nach entsprechender Rücksprache mit dem UFC Laxenburg ist es selbstverständlich, dass die Beleuchtung am Platz, am und im Gebäude mit hoher Sorgfalt und im Hinblick auf Energieeinsparung und effizientem Einsatz von Ressourcen sowie dem Klima- und Umweltschutz entsprechend benützt wird; in vielen Gebäudeteilen sind Bewegungsmelder im Einsatz, die eine höchst effiziente Beleuchtungssteuerung ermöglichen.


HUNDEAUSLAUFZONE

eingetragen am 19.02.2020
Kategorie: Öffentliches Grün/Spielplatz

erledigt

Vor zuerst 3 Jahren und dann nochmals vor einem Jahr habe ich auf meine Anregung eine Hundesauslaufzone auf der Wiese vor dem UFC Laxenburg- Platz zu errichten, folgende Antwort bekommen: Aufgrund von Überlegung zu einer möglicher Nutzung in der Zukunft im Hinblick auf die Erweiterung der Sport- und Freizeitbereiche ist dieser Grundstücksteil zur Errichtung einer Hundeauslaufzone keine Option. Kam es bereits zu einer Überlegung einer möglichen Nutzung??? Könnte man dort nicht wenigstens eine temporäre Auslaufzone errichten? Überlegungen einer möglichen Nutzung haben in der Vergangenheit schon mal Jahrzehnte gedauert! Siehe Campingplatz. Welches andere Grundstück in Laxenburg kann denn die Auflagen der Gemeinde: mehr als 1km von einem Siedlungsgebiet enfernt, sonst erfüllen? In Wr Neudorf ist die Auslaufzone mitten in der Siedlung Anningerpark. Gerne pachte ich auch privat ein Grundstück, um meinem Hund Auslauf, spielen mit Ball, Frisbee usw zu ermöglichen. Sehr geehrter Herr Bürgermeister; Vielleicht gibt es in Ihrer Familie ja doch ein ungenütztes Grundstück, dass Sie zu diesem Zweck verpachten würden.


Hinweishistorie

bearbeitet am 2020-02-24

Die Marktgemeinde Laxenburg wird eine „temporäre Hundeauslaufzone“ auf Grundstücken, für die es Überlegungen für eine weitere zukünftige Nutzung bzw. Weiterverwendung gibt, aus Kostengründen nicht ins Auge fassen. Im Jahr 2017 hat die Marktgemeinde Laxenburg mit einem redaktionellen Artikel an die GrundstückseigentümerInnen in Laxenburg die Anfrage gestellt, inwieweit in Frage kommende Grundstücke zur Errichtung einer Hundeauslaufzone zur Verfügung gestellt werden können. Leider gab es dazu keine Rückmeldungen. Wenn sich einmal die Gelegenheit für ein dem Verwendungszweck passendes Grundstück ergibt, ist die Marktgemeinde Laxenburg gerne bereit, den Gedanken weiter zu verfolgen. Es steht jeder Person frei, mit Grundstückseigentümer*innen das Einvernehmen zur Benützung von Grundstücksflächen als Hundeauslaufzone herzustellen.


Süsslicher Geruch

eingetragen am 19.02.2020
Kategorie: Geruchsbelästigung

erledigt

Mir ist gestern ein süßlicher Geruch nähe Wassersprung aufgefallen. Ich bin ich mit dem Auto auf die Suche nach der Ursache aufgebrochen. Richtung Badeteich wurde es stärker und schon sehr störend. Auch auf der Wiener Straße war der Geruch auch vorhanden. Ich bin schließlich im Industriezentrum NÖ-Süd, Straße 1 Objekt 29 fündig geworden. Dort befindet sich die AKRAS Flavours GmbH ein Lebensmittelunternehmen das Aromen erzeugt. Ich kann nicht sagen ob dieser Betrieb die Quelle des Gestanks war, aber er war dort extrem stark. Der Wind hat den Gestank über das nördliche Laxenburg getragen. Ich bin überzeugt dass ich nicht der Einzige war der diesen Geruch vernommen hat . Bitte der Sache nachzugehen.


Hinweishistorie

bearbeitet am 2020-02-24

Fakt ist, dass die Marktgemeinde Laxenburg am Rande des IZ NÖ-Süd und auch ein Teil der Betriebsgrundstücke auf Laxenburger Gemeindegebiet liegt. Auf den Gemeindegebieten von Biedermannsdorf, Wiener Neudorf und Guntramsdorf sind weitere Betriebsstandorte angesiedelt. Auf 280 ha Fläche (Grundstücke mit Industriewidmung) sind derzeit mehr als 380 Unternehmen, darunter auch Produktionsbetriebe mit rund 11.100 Arbeitsplätzen angesiedelt. Die Marktgemeinde Laxenburg hat die Zuständigkeit für die Bewilligung und die damit verbundenen weiteren verwaltungstechnischen Aufgaben (wie z.B. die laufende Überprüfung, ob die gesetzlichen und durch Bescheid vorgegebenen Bestimmungen eingehalten werden) an die Bezirkshauptmannschaft Mödling abgegeben. Ein wesentlicher Punkt des Bewilligungsverfahrens ist die Beurteilung, ob die von der Betriebsanlage ausgehenden Emissionen insbesondere die Nachbarn, aber auch allgemein die Umwelt negativ betroffen sein könnten. Das von Ihnen (vermutlich) angesprochene Unternehmen liegt nicht auf dem Gemeindegebiet von Laxenburg, es ist aber davon auszugehen, dass die Bewilligung zum Betrieb gemäß dem Unternehmensgegenstand vollständig vorhanden sind und dieser Betrieb im rechtlich abgesicherten Bereich arbeitet und seine Waren produziert. Die Marktgemeinde Laxenburg hat in diesem Fall wenig bis gar keinen Handlungsspielraum, wird aber Ihren Hinweis gerne in Evidenz halten und bei einer nächsten Gelegenheit im Gespräch mit den Vertretern des IZ NÖ-Süd dazu nachfragen.


Verschmutzung

eingetragen am 26.01.2020
Kategorie: Abfall/Müll

erledigt

Direkt vor dem Kebabstand, in der Grünfläche vor dem Zebrastreifen, türmen sich bereits zumindest 500 Zigarettenkippen. Trotz des höflichen Ersuchen an den Betreiber dieses Problem seiner Kunden, aber auch der Mitarbeiter des Kebabs zu entfernen, gab es bis Dato keinerlei Reaktion. Bitte sich dies einmal selber anzusehen. Es sieht entsetzlich aus. Das zweite Problem ist die extreme Verschmutzung mit Hundekot in unserer gesamten Ortschaft durch Einheimische. Ich räume persönlich nicht nur den Kot meines Hundes sondern auch jedes mal ein bis zwei liegengelassenen Haufen bei der Rossschwemme weg. Speziell bei der Rossschwemme scheint es einige Besitzer zu geben die es bewusst liegenlassen. die Wiesen vor Ort, sehen schlimm aus. Nur Mahnen nutzt scheinbar wenig, vielleicht sollten die Gemeindearbeiter die dies natürlich auch sehen, eine entsprechende Meldung und in der Folge Anzeige der Gemeinde mitteilen. Ich bin überzeugt, wenn endlich einmal jemand Strafe für sein liegengelassenes Häufchen zahlt, ändert sich sein Verhalten ganz sicher. Nur immer schelten in der diversen Medien bringt leider nichts und somit drangsalieren einige wenige die gesamte Ortschaft. Diese Menschen lachen sich nur bucklig..... Danke


Hinweishistorie

bearbeitet am 2020-02-12

Zu den verunreinigten Grünflächen: Wir haben mit dem Betreiber Kontakt aufgenommen und um Reinigung der Grünflächen sowie zukünftige Sauberhaltung ersucht. Zum Thema „Verschmutzung mit Hundekot“: Leider nimmt die Zahl der Beschwerden betreffend frei laufender Hunde sowie der Unsitte, dass Hundehalter die Exkremente ihres Tieres nicht beseitigen, nicht ab. Und natürlich ist es unzumutbar, dass öffentliche Anlagen derart verschmutzt werden. Das NÖ Hundehaltegesetz schreibt im § 8 Führen von Hunden, Absatz 2 eindeutig fest: Wer einen Hund führt, muss die Exkremente des Hundes, welche dieser an öffentlichen Orten im Ortsbereich, in Stiegenhäusern, in Zugängen zu Mehrfamilienhäusern und in gemeinschaftlich genutzten Teilen von Wohnhausanlagen sowie an den in Abs. 5 genannten Orten hinterlässt, unverzüglich beseitigen und entsorgen. Die Marktgemeinde Laxenburg evaluiert dieses Thema laufend und ist ständig um Verbesserungen bemüht (z.B. Ergänzung der Standorte für Entnahmestellen für Hundekotsackerl). Auch entsprechende Zeilen in der Zeitung „Der Bürgermeister informiert“ mit dem Appell an alle HundehalterInnen, verantwortungsvoll dafür zu sorgen, dass deren Hund im Ortsgebiet (da zählen auch die unverbauten Flächen im Wohngebiet oder der Kaisergarten dazu!) an der Leine geführt wird bzw. das „Gackerl ins Sackerl“ kommt. Natürlich würden unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Grünteams HundehalterInnen, die beobachtet werden, dass sie die Exkremente des Hundes nicht ordnungsgemäß wegräumen, entsprechend darauf aufmerksam machen und die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen einfordern.


Sirene

eingetragen am 26.01.2020
Kategorie: Abwasser/Wasser

erledigt

Gibt es auch moderne Möglichkeit die Feuerwehr in LX zu alarmieren als mit der Sirene bei Tag und Nacht?


Hinweishistorie

bearbeitet am 2020-02-05

Die NÖ Alarmierungsverordnung regelt das Warn und Alarmsystem, welches der raschen Warnung und Alarmierung der Bevölkerung und der Hilfsdienst in Katstrophen- und Zivilschutzfällen sowie in Feuer- und Gefahrenfällen. Die Warnung und Alarmierung der Bevölkerung sowie der Katstrophenhilfsdienste erfolgt durch akustische Signale (z.B. Sirene). Dieses akustische Warnsystem dient nicht nur der Warnung der Bevölkerung im Katastrophenfall, sondern wird meist auch zur Alarmierung der örtlichen Feuerwehr im Einsatzfall eingesetzt. Im nicht städtischen Raum ist es nach wie vor üblich, dass die Feuerwehr – neben Funk oder Mobilfunk - auch über Feuerwehrsirenensignal in Einsatzbereitschaft versetzt werden. Die Feuerwehrsirene wird in der Marktgemeinde Laxenburg nur für die Einsatzaufgaben „Menschenrettung“ und „Feuer“ aktiviert. Vor allem in letzteren Fall stellt die Warnung der Bevölkerung vor einem Brandereignis eine zivilschutzrechtliche Maßnahme dar. Bei allen anderen Einsätzen, und das sind rund 200 pro Jahr, werden die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Laxenburg über den Pager alarmiert.


Baumrodung im Schlosspark

eingetragen am 26.01.2020
Kategorie: Öffentliches Grün/Spielplatz

erledigt

Derzeit erfolgt eine umfangreiche Rodungsaktion im Schlosspark. Wenn dies so weitergeht wird bald kein Altbaumbestand mehr im Park vorhanden sein. Gerade dieser Baumbestand ist das Herz des Schlossparkes und damit auch von Laxenburg. Besonders weh tut die Fällung des einzigen Baums im Innenhof der Franzensburg. Dies war der einzige Schattenspender, wenn man im Sommer auf eine Führung gewartet hat. Bitte liebe Gemeinde bremsen sie die Betriebsgesellschaft damit der Park ein Park bleibt und kein Jungforst wird. Ich nehme an, dass die Betriebsgesellschaft mit Haftungsfragen und Sicherheitsargumenten argumentieren wird aber mit dieser Begründung müsste der gesamte Baumbestand eliminiert werden. Wollen wir das??? P.S.: Bei der Beurteilung von Baumzuständen bin ich nicht ganz ahnungslos.


Hinweishistorie

bearbeitet am 2020-02-04

Das Entfernen der Linde im äußeren Burghof der Franzensburg war für uns eine sehr schwere Entscheidung, denn dieser Baum hatte seit Jahrzehnten das Erscheinungsbild des Burghofs geprägt. Leider hatte die Linde im Kronenraum auf ca. 6 Meter Länge einen massiven Pilzbefall von einem holzzerstörenden Pilz. Das waren Schäden am Baum, die sich nicht mehr umkehren oder durch einen Rückschnitt eindämmen hätten lassen. Da die Bruchsicherheit des Baumes nicht mehr gegeben war, mussten wir diese Entscheidung treffen. Als Baumbesitzer haften wir für die Verkehrssicherheit der Bäume des Schlossparks, hier ist es unsere Aufgabe, für die Sicherheit der Besucherinnen und Besucher garantieren zu können. Gerade in so sensiblen Bereichen wir der Franzensburg, wo an schönen Tagen mehrere hundert Besucherinnen und Besucher vorbeikommen, müssen wir auch an die Sicherheit denken. Aus allen diesen Gründen war die Entscheidung leider unumgänglich. Auf den Schlosspark wirken immer mehr ungünstige Faktoren ein, etwa die Lage im Nahbereich eines Ballungszentrums bedeutet eine Vielzahl an Stressfaktoren. Hauptproblem des Schlossparks und seiner Altbäume sind aber die sich ändernden klimatischen Faktoren. Mehr Hitzetage, die eine deutliche Steigerung der Verdunstung und die enorme Trockenheit in den Sommermonaten schwächen den gesamten Pflanzenbestand zusehends. An unseren Bäumen macht sich das durch wesentlich mehr Totholz im Kronenbereich bemerkbar. Schadorganismen wie Insekten oder Pilze haben in weiterer Folge leichtes Spiel, im heurigen Jahr hat dieses Zusammenspiel das entfernen einiger älterer Bäume notwendig gemacht. Zudem kämpfen wir immer noch mit dem sogenannten Eschentriebsterben, das ebenso weiterhin größere Eingriffe erfordern wird. Uns liegt die Erhaltung der Altbäume sehr am Herzen, wo es möglich ist, bleiben sogar absterbende Altbäume im Schlosspark erhalten. Doch auch Bäume haben ein endliches Leben und sind vergänglich. Die nun im Schlosspark vorhandenen Jungbäume sind jedoch bereits die Altbäume der Zukunft. Damit sich auch künftige Generationen an mächtigen Baumriesen erfreuen können, müssen wir bereits heute die Basis dafür schaffen. In der Pflege eines Landschaftsgartens ist das Denken in Jahrhunderten eine der Grundvoraussetzungen. Trotzdem wird von uns keiner der Altbäume grundlos oder mutwillig entfernt, wir sind immer bestrebt, alle Bäume so lange als möglich zu erhalten. Schloss Laxenburg Betriebsgesellschaft

bearbeitet am 2020-02-04

Vielen Dank für Ihren Hinweis. Wir leiten den Eintrag zuständigkeitshalber an die Schloss Laxenburg Betriebsgesellschaft weiter und melden uns dann mit der Antwort.


Sitzbänke in der Franzensburg

eingetragen am 03.01.2020
Kategorie: Öffentliches Grün/Spielplatz

erledigt

Kommen bald wieder die Sitzbänke in den Innenhof der Franzensburg?? Dort ist es windstill und ideal für eine kleine Sonnenpause und es wäre schön, sie dort wieder aufzustellen.


Hinweishistorie

bearbeitet am 2020-01-10

Wir haben Ihre Anfrage zuständigkeitshalber an die Schloss Laxenburg Betriebsgesellschaft weitergeleitet und werden in weiterer Folge die entsprechende Stellungnahme veröffentlichen.


e-Tankstelle betriebsbereit ?

eingetragen am 07.12.2019
Kategorie: Abfall/Müll

erledigt

Erst einmal Lob von meiner Seite für die Errichtung der e-Tankstelle beim Wirtschaftshof, ein wichtiger Beitrag zur Förderung der Mobilität von morgen. Als ich sie am 7.12.2019 allerdings erstmalig testen wollte, war es mir nicht möglich, einen Nissan Leaf mit dem passenden Typ 2 Kabel zu laden. Nach dem Anstecken wurde der Ladevorgang nicht gestartet, die Station schien stromlos zu sein oder nicht in der Lage, den gewünschten Ladevorgang zu erkennen. Einen Startknopf, wie ich es von ähnlichen Stationen gewohnt bin, konnte ich auch nicht finden. Bitte um Info, ob diese Station in Betrieb ist, oder wo hier der Fehler liegen könnte. Ich würde diese Lademöglichkeit von Zeit zu Zeit gerne nützen.


Hinweishistorie

bearbeitet am 2019-12-12

Die e-Tankstelle beim Wirtschaftshof ist seit heute in Betrieb. Es waren noch Arbeiten zu verrichten, die für die Inbetriebnahme notwendig waren. Wir freuen uns, wenn Sie die Möglichkeit des Aufladens Ihres e-Fahrzeugs nützen und hoffen, dass viele Laxenburgerinnen und Laxenburger Ihrem Beispiel folgen.


Katze gesehen

eingetragen am 18.11.2019
Kategorie: Tiere/Ungeziefer

erledigt

Hallo, falls sich jemand meldet, der eine Katze (Tiger mit weiß) vermisst, wurde gerade (18.11.2019, 18:00) am eingezäunten Parkplatz Hofstraße 18 gesehen.


Hinweishistorie

bearbeitet am 2019-11-19

Vielen Dank für Ihren Hinweis. Sollte sich bei uns jemand wegen einer abgängigen Katze melden, geben wir diesen Hinweis gerne weiter.


Ausfahrt Kaisergarten

eingetragen am 07.11.2019
Kategorie: Verkehrsgefährdung

erledigt

Heute gab es wieder einmal eine gefährliche Situation zwischen einem Auto und einem Fußgänger. Mittlerweile sind fast 2 Monate vergangen und es gibt scheinbar noch keine Reaktion durch die BH. Kaum ein Fahrzeuglenker hält sein Fahrzeug VOR dem Gehweg an, wenn er die Siedlung am Kaisergarten verlässt. Vielleicht weil der Gehsteig wie eine Fortsetzung der Ausfahrt erscheint. Die frühe Dämmerung trägt zusätzlich zur Gefährlichkeit bei. Bitte entschärfen Sie diese Stelle. Der Plakatständer "Vorsicht Kinder" steht zwischen Gehweg und Radweg. Bis die Autolenker darauf reagieren, stehen sie bereits mitten am Gehweg.


Hinweishistorie

bearbeitet am 2019-11-11

Der Akt zur Veranlassung von Verkehrsmaßnahmen bei dieser Querung ist bei der Bezirkshauptmannschaft Mödling in Bearbeitung. Die Verkehrszeichen sind bereits bestellt, die Bodenmarkierung wurde heute aufgetragen.


Strassenlampen defekt

eingetragen am 07.11.2019
Kategorie: Verkehrsgefährdung

erledigt

Die Strassenlampe vis a vis der Heinrich Ott-Gasse 41/4 ist defekt (blinkt bzw. fällt immer wieder komplett aus). Die Strassenlampe vis a vis der Ausfahrt "Am Kaisergarten" leuchtet ebenfalls nicht. Bitte um dringende Reparatur... Danke!


Hinweishistorie

bearbeitet am 2019-11-07

Vielen Dank für Ihren Hinweis. Die angesprochene Straßenlaterne in der Heinrich Ott-Gasse wurde mittlerweile repariert; die Reparatur jener Laterne bei der Ausfahrt "Am Kaisergarten" erfolgt morgen.


Erdbeer, Vanille, Kräutermischung: Geruchsbelästigung aus dem IZNÖSüd?

eingetragen am 10.10.2019
Kategorie: Geruchsbelästigung

erledigt

Sehr geehrte Damen und Herren, das mag hier vielleicht ein bisschen nebulös klingen, aber mich interessiert die Herkunft und Ursache einer meiner meinung nach entbehrlichen Geruchsbelastung im Gemeindegebiet. Es scheint so zu sein, dass ein Unternehmen im IZNÖSüd Geruchs- oder Aromastoffe herstellt, was dazu führt, dass bei entsprechender Wetter- und Windlage künstliche Düfte über die Autobahn herüberwehen, die ich als lästig und störend empfinde. Ich will beispielsweis, wenn ich "Wiese" sehe, auch "Wiese" riechen, und nicht "Erdbeer Dixi-Klo" ... ich will wenn ich "Baum" sehe, auch "Baum" riechen, und nicht "Vanillepudding". Geht es nur mir so? Ich weiss, manche/r Mitbürger wird argumentieren, dass das uU noch besser ist, als auf Felder ausgebrachter Schweinedung, ich finde es dennoch störend. Kennen Sie die Verursacher, und kann man die vielleicht dazu bewegen, die Ausbreitung ihres Zeugs besser zu begrenzen? Vielen Dank für Ihre Geduld und das Durchhalten bis hierher! :)


Hinweishistorie

bearbeitet am 2019-11-06

Fakt ist, dass die Marktgemeinde Laxenburg am Rande des IZ NÖ-Süd und auch ein Teil der Betriebsgrundstücke auf Laxenburger Gemeindegebiet liegt. Auf den Gemeindegebieten von Biedermannsdorf, Wiener Neudorf und Guntramsdorf sind weitere Betriebsstandorte angesiedelt. Auf 280 ha Fläche (Grundstücke mit Industriewidmung) sind derzeit mehr als 380 Unternehmen, darunter auch Produktionsbetriebe mit rund 11.100 Arbeitsplätzen angesiedelt. Die Marktgemeinde Laxenburg hat die Zuständigkeit für die Bewilligung und die damit verbundenen weiteren verwaltungstechnischen Aufgaben (wie z.B. die laufende Überprüfung, ob die gesetzlichen und durch Bescheid vorgegebenen Bestimmungen eingehalten werden) an die Bezirkshauptmannschaft Mödling abgegeben. Ein wesentlicher Punkt des Bewilligungsverfahrens ist die Beurteilung, ob die von der Betriebsanlage ausgehenden Emissionen insbesondere die Nachbarn, aber auch allgemein die Umwelt negativ betroffen sein könnten. Das von Ihnen (vermutlich) angesprochene Unternehmen liegt nicht auf dem Gemeindegebiet von Laxenburg, es ist aber davon auszugehen, dass die Bewilligung zum Betrieb gemäß dem Unternehmensgegenstand vollständig vorhanden sind und dieser Betrieb im rechtlich abgesicherten Bereich arbeitet und seine Waren produziert. Die Marktgemeinde Laxenburg hat in diesem Fall wenig bis gar keinen Handlungsspielraum, wird aber Ihren Hinweis gerne in Evidenz halten und bei einer nächsten Gelegenheit im Gespräch mit den Vertretern des IZ NÖ-Süd dazu nachfragen.


Rauchverbot Badeteich

eingetragen am 04.11.2019
Kategorie: Öffentliches Grün/Spielplatz

erledigt

Man dürfte schon mal damit beginnen, sich über ein Rauchverbot am Badeteich Gedanken zu machen. Im Guten, funktioniert es leider überhaupt nicht.


Hinweishistorie

bearbeitet am 2019-11-06

Das Rauchverbot gilt bei uns ohnehin schon seit Jahren in Amtsgebäuden, Schulen, im öffentlichen und privaten Bus-, Schienen-, Flug- und Schiffsverkehr, usw. Wir werden Ihren Input aufnehmen und evaluieren, ob und in welcher Art und Weise ein Rauchverbot auch auf dem Gelände des Laxenburger Badeteichs möglich und sinnvoll ist. Auch im Hinblick auf eine Durchsetzbarkeit und Kontrolle vor Ort.