Defekte Schaukeln am Spielplatz "Am Wassersprung"

eingetragen am 16.05.2016
Kategorie: Öffentliches Grün/Spielplatz

erledigt

Sehr geehrte Damen und Herren, am Spielplatz "Am Wassersprung" sind seit Wochen zwei der drei vorhandenen Schaukeln gesperrt. Werden diese in absehbarer Zeit repariert werden? Freundliche Grüße


Hinweishistorie

bearbeitet am 2016-05-17

Vielen Dank für Ihren Hinweis. Die Reparatur der Schaukeln sind bereits beauftragt worden und werden in Kürze durchgeführt.


Mäharbeiten eingestellt ?

eingetragen am 09.05.2016
Kategorie: Öffentliches Grün/Spielplatz

erledigt

Verehrte Damen und Herren ! Natürlich wissen wir, das unser geschätztes Grünschnitt- Team eifrig im gesamten Gemeindegebiet unterwegs sind um den wuchernden Rasenwuchs im Frühjahr zu begegnen. Interessanterweise (nach eingehender Rundfahrt in unserer schönen Gemeinde) sind wie jedes Jahr die Grünflächen in vorhin erwähnten Gebiet immer relativ schön gepflegt und auch bereits mehrmals gemäht. Nur am Schlossplatz/Klosterstrasse und an der Rossschwemme bedarf es jedes Jahr einer kleinen und höflichen Erinnerung, den Versuch zu unterlassen, der Lobau den Titel "letztes Urwaldgebiet in Europa" abzunehmen. Nach 4 Wochen nicht mähen, darf ich höflich darauf aufmersam machen, ist natürlich "völlig Überraschend", der Rasenwuchs im Frühling etwas höher ;-)) Es sieht ja beinahe am Bild hübscher aus als in der Wirklichkeit, aber es erweckt eher den Eindruck eines Gettos.Glauben Sie mir, ich hätte weit besseres zu tun, als mich jedes Jahr mit dem selben Thema (kaum zu glauben) an Sie zu wenden, aber ich wollte nun nicht mehr eine 5. oder vielleicht sogar 6. Woche abwarten. Ich bedanke mich schon im vorhinein, so wie auch bereits im letzten und vorletzten Jahr für Ihr anschließendes Mail wo Sie mir wieder zusichern, das das Grünschnitt- Team bereits verständigt wurde und in den nächsten Tagen das Problem erledigt wird. Mit besonders lieben Grüßen verbleibe ich bis nächstes Jahr, Ihr RJA ;-))

Fotobeitrag
Hinweishistorie

bearbeitet am 2016-05-10

Vielen Dank für Ihren Hinweis. Die Grünfläche wurde bereits gemäht.


Entsorgung und Reinigung

eingetragen am 03.05.2016
Kategorie: Abfall/Müll

erledigt

Ad. Hinweis vom 27.04.2016 und 03.05.2016 wurde nicht der Müll abgeholt bzw. die Biomülltonne gereinigt. Dies wurde in der Heinrich Ott-Gasse nach Rücksprache mit den Nachbarn NICHT durchgeführt! Weiters möchten wir festhalten, dass die Tonnen, sowohl von den Nachbarn als auch von uns, bereits am Sonntag Abend hinausgestellt werden!!!


Hinweishistorie

bearbeitet am 2016-05-06

Vielen Dank für Ihren neuerlichen Hinweis. Wir haben natürlich am 27.04. und am 03.05. mit der Entsorgerfirma Kontakt aufgenommen und dort deponiert, dass es offensichtlich zu Unregelmäßigkeiten bei der Entsorgung und auch bei der Biotonnenreinigung in der Marktgemeinde Laxenburg gekommen ist. Es konnte seitens der Entsorgerfirma keine Erklärung für den konkreten Reklamationsfall (dass keine Rest- und Biomüllentsorgung in der Heinrich Ott-Gasse stattgefunden hat) gegeben werden. Es wurde uns aber seitens der Entsorgerfirma versichert, dass die in der Marktgemeinde Laxenburg tätigen MitarbeiterInnen zu mehr Sorgfalt bei der Müllentsorgung aufgefordert werden bzw. entsprechend nachgeschult werden.


Entsorgung

eingetragen am 03.05.2016
Kategorie: Abfall/Müll

erledigt

Am Montag, 02.05.2016, wurde KEINE Rest- / Biomüllentsorgung durchgeführt! Bitte um Klärung / Statement Danke!


Hinweishistorie

bearbeitet am 2016-05-03

Außer Ihrem Hinweis haben wir keine weiteren Nachrichten erhalten, dass am 03.05.2016 keine Müllabfuhr stattgefunden hat. Eine Nachfrage beim Entsorgungsunternehmen ergab ebenfalls keinen Hinweis auf Unregelmäßigkeiten anlässlich der Müllabfuhr vom 03.05.2016. Für eine ordnungsgemäße Müllabfuhr ist bitte zu beachten: Am Abfuhrtag sind die Müllbehälter (Müllsäcke / Biotonnen) an der Grundstücksgrenze so bereitzustellen, dass hierdurch der öffentliche Verkehr bzw. der Fußgängerverkehr nicht beeinträchtigt wird und die Abfuhr ohne Schwierigkeit und Zeitverlust möglich ist. Nach erfolgter Entleerung sind die Müllbehälter ehestens an ihren Aufstellungsort zurückzubringen. Die Müllbehälter (Restmüll- und Biotonnen) sind am Abfuhrtag ab 6 Uhr an der Grundstücksgrenze zur Abfuhr bereitzuhalten! Vielen Dank!


Dreifaltigkeitssäule Figlstrasse

eingetragen am 31.03.2016
Kategorie: Öffentliches Grün/Spielplatz

erledigt

Im Sockel der Dreifaltigkeitssäule Leopold Figlstrasse / Kreisverkehr B11 befindet sich eine Inschrift, die nicht mehr lesbar ist. Es wäre fein, wie diese (trotz der danebenstehenden Tafel) wieder aufgefrischt würde.


Hinweishistorie

bearbeitet am 2016-04-07

Vielen Dank für Ihren Hinweis. Wir sind bereits dabei, Aufwand und Kosten für die Auffrischung der Inschrift in Erfahrung zu bringen.


Geländer Badeteich

eingetragen am 29.03.2016
Kategorie: Öffentliches Grün/Spielplatz

erledigt

Sehr geehrte Damen und Herren, beim Laxenburger Badeteich befindet sich gleich rechts ein geschotterter Weg mit einem Geländer links und rechts zum ins Wasser gehen. Dieses Geländer endet vor dem Teich. Für ältere Menschen und Menschen mit einer Gehbehinderung wäre eine Verlängerung des Geländers sehr hilfreich, um sicher ins Wasser zu gelangen. Vielen Dank für Ihre Bemühungen!


Hinweishistorie

bearbeitet am 2016-03-29

Vielen Dank für Ihren Hinweis. Das Geländer wurde zu einer Zeit mit einem höheren Wasserstand errichtet und war die maximal mögliche Länge, da die Steher des Geländers auch verankert werden mussten und ein Betonieren im Wasser nicht möglich war. Durch den Niedrigwasserstand im vergangen Jahr stand das Geländer im Trockenen. Mittlerweile hat sich der Teich durch die Niederschläge wieder „gefüllt“ und dadurch reicht nun das Geländer wieder bis ins Wasser. Bei einem Naturbadeteich sind Schwankungen des Wasserstandes leider unvermeidlich.


Spielplatz am Kanal

eingetragen am 16.03.2016
Kategorie: Öffentliches Grün/Spielplatz

erledigt

Sehr geehrte Damen und Herren! Ich bin gerade mit meinen beiden Kindern (5+8) am Skaterbahnspielplatz (ihre Bezeichnung dafür) und bin sehr erschrocken als mich mein Sohn gefragt hat, was das Wort bedeutet (ich möchte es jetzt nicht wiedergeben). Bei näher Betrachtung fällt einem auf, dass die ganze Rampe mit teilweise sehr bösen Ausdrücken beschmiert ist.


Hinweishistorie

bearbeitet am 2016-03-17

Vielen Dank für Ihren Hinweis. Wir haben die Beschmierungen so weit als möglich unleserlich gemacht.


Feldweg - Am Kanal

eingetragen am 08.03.2016
Kategorie: Verkehrsgefährdung

erledigt

Ich ersuche Sie vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen, dass ab Saisonbeginn der Badezeit der Feldweg zwischen Am Kanal und Badeteich Laxenburg nicht als Durchzugsstraße oder als Parkplatz benützt wird. MfG


Hinweishistorie

bearbeitet am 2016-03-10

Vielen Dank für Ihren Hinweis. Für den Feldweg zwischen "Am Kanal" und dem Badeteich Laxenburg ist bereits ein allgemeines Fahrverbot verordnet. Die Marktgemeinde Laxenburg wird die Polizei Laxenburg ersuchen, die Einhaltung dieses Fahrverbots ab Beginn der Badesaison verstärkt zu überprüfen und bei Nichtbeachtung entsprechend zu exekutieren. Anmerkung dazu: Die Marktgemeinde Laxenburg hat dem hohen Besucherandrang im letzten Jahr bereits Rechnung getragen und den Parkplatz vis-a-vis des Badeteichs erweitert. Für Gäste des Badeteich Laxenburg stehen ab 2016 weitere 110 Stellplätze, somit insgesamt ca. 300 Parkplätze, auf dem Parkplatz des Badeteichs und Parkstreifen in der Neudorfer Straße zur Verfügung.

bearbeitet am 2016-03-08

Vielen Dank für Ihren Hinweis.


Rost

eingetragen am 06.03.2016
Kategorie: Verkehrsgefährdung

erledigt

Ich weiß sehr wohl, dass es sich um keine akute Verkehrsgefährdung handelt. Aber als eine "Visitenkarte" der Marktgemeinde sehe ich sehr wohl Verbesserungspotential bei allen Wartehäuschen im Gemeindegebiet Laxenburg "Wehret den Anfängen"!


Hinweishistorie

bearbeitet am 2016-03-08

Vielen Dank für Ihren Hinweis. Wir haben die Buswartehäuschen begutachtet und nehmen einen Sanierungsbedarf für die Wartehäuschen in Evidenz.

bearbeitet am 2016-03-07

Vielen Dank für Ihren Hinweis.


Reinigung der Rossschwemme

eingetragen am 02.12.2015
Kategorie: Abfall/Müll

erledigt

Sehr geehrte Damen und Herren ! Danke. Sieht wieder wunderschön aus. Wäre als Anregung auch ein Punkt bei der gemeinsamen Flurreinigung mit der Bevölkerung. Wäre auf alle Fälle gerne bei Verfügbarkeit dabei. Mit dem Ausdruck meiner Wertschätzung, RA


Hinweishistorie

bearbeitet am 2015-12-03

Vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir geben Ihr Danke gerne an das Team des Wirtschaftshofes weiter.


Rossschwemme

eingetragen am 28.11.2015
Kategorie: Abfall/Müll

erledigt

Guten Morgen meine Damen und Herren ! Natürlich bin ich mir bewußt, dass unser Gemeindeteam gute und bürgernahe Arbeit im Sinne der gemeinschaftlichen Zusammenarbeit täglich auch mit uns Bürgern leistet. Manche Dinge benötigen eben etwas mehr an Zeit, aber nachdem ich bereits im Mai 2015 bis Dato leider erfolglos die Reinigung der Rossschwemme anregte, erlaube ich mir höflich nachzufragen, wann den die Reinigung des Gewässers geplant sei ? Wir reden immer von der gepflegten wunderbaren Gemeinde Laxenburg, doch bei der Rossschwemme (Gewässer) waren Sie scheinbar noch nie ;-)) Das macht nämlich eher den Eindruck einer Müllhalde. Mittlerweile liegen wenigstens eine Menge Schlamm und Äste über den Kabelresten, Bierdosen, Schalbrettern und Glasflaschen, jedoch eine Lösung des historischen Waschplatzes erscheint mir dies nicht wirklich. Abfall in der Rossschwemme eingetragen am 24.05.2015 Kategorie: Abfall/Müll erledigt Verehrte Damen und Herren ! An der Rossschwemme am Johannesplatz ist der Haidbach als historischer Teil des Platzes im Bereich der Brücke mit dem Denkmal (visavis Altenheim) voller Äste und Müll wie zb. versenkter Bierdosen, Schaltafeln, entsorgter Elektrokabeln ect. Leider präsentiert er sich eher als Müllhalde als ein hystorischer Flecken von unserem schönen Laxenburg. Danke im Vorraus für Ihre Mühewaltung. Mlg, RA Hinweishistorie bearbeitet am 2015-05-29 Vielen Dank für Ihren Hinweis. Wir haben Ihre Nachricht weitergeleitet und haben die Notwendigkeit von Reinigungsarbeiten bei der Rossschwemme notiert.


Hinweishistorie

bearbeitet am 2015-12-01

Derzeit sind die MitarbeiterInnen des Wirtschaftshofes mit den Aufräumarbeiten im Ortsgebiet nach den orkanartigen Stürmen der letzten Stunden beschäftigt. Die Reinigung der Rossschwemme wird vom Team Wirtschaftshof so schnell als möglich durchgeführt.

bearbeitet am 2015-11-30

Vielen Dank für Ihren Hinweis.


defekte Strassenlaterne

eingetragen am 30.11.2015
Kategorie: Verkehrsgefährdung

erledigt

Guten Tag, am Ende der Heinrich Ott-Gasse steht eine ELK-Werbetafel... Genau daneben steht eine defekte Strassenlaterne. Bitte um Reparatur - Vielen Dank!


Hinweishistorie

bearbeitet am 2015-12-01

Die MitarbeiterInnen vom Wirtschaftshof haben den Defekt schon bemerkt. Aufgrund des sehr starken und böigen Windes ist derzeit eine Reparatur der Straßenlaterne schwierig, wir werden das aber so schnell als möglich erledigen.

bearbeitet am 2015-11-30

Vielen Dank für Ihren Hinweis.


Kanaldeckel

eingetragen am 27.10.2015
Kategorie: Verkehrsgefährdung

erledigt

Kanaldeckel zu tief im Boden ! sehr viel Laermm bei LKW bzw. Landmaschienen . Wasserabsperrdeckel ebenso .


Hinweishistorie

bearbeitet am 2015-11-03

Wir haben Kanal- und Wasserdeckel bereits vor Ort besichtigt. Wir nehmen diesen Hinweis in Evidenz und werden die entsprechenden Maßnahmen zur Behebung bei zukünftig durchzuführenden Straßensanierungsarbeiten im Ortsgebiet berücksichtigen.

bearbeitet am 2015-10-28

Vielen Dank für Ihren Hinweis.


Aschenbecher

eingetragen am 12.10.2015
Kategorie: Vandalismus

erledigt

Dieser „Aschenbecher“ am Schloßplatz (Brunnen) bedarf keines weiteren Kommentars … !


Hinweishistorie

bearbeitet am 2015-10-13

Wir bedanken uns für Ihren Hinweis. Der Austausch des Aschenbechers wurde bereits veranlasst.


Lärmschutzordnung kommunizieren und einhalten

eingetragen am 19.09.2015
Kategorie: Geruchsbelästigung

erledigt

Scheinbar ist die Laxenburger Lärmschutzordnung in Vergessenheit geraten. Neu zugezogene Mitbürger aber auch schon lange hier wohnhafte Mitbürger mähen zu Mittag am Samstag den Rasen, benutzen am Sonntag den Hochdruckreiniger, schneiden am Sonntag im Garten Fließen etc. Insbesondere der §5: Haus- und Gartenarbeiten, die geeignet sind, die Ruhe anderer zu stören, dürfen nur werktags von Montag bis Samstag in der Zeit 7.00 bis 12.00 Uhr und von 14.00 bis 19.00 Uhr verrichtet werden. wird ignoriert. Sobald der erste Mitbewohner sich nicht an die gemeinsamen Regeln hält, fängt am nächsten Tag der nächste an und so geht es weiter und weiter... Die Gemeinde sollte zum Wohle aller, die geltende Lärmschutzordnung wieder mal allen Mitbürgern in Erinnerung rufen und die Einhaltung der Regeln überprüfen. Der §1 sagt eigentlich schon alles, was man berücksichtigen muss: Jedermann hat sich so zu verhalten, dass andere nicht mehr als nach den Umständen unvermeidbar durch Lärm beeinträchtigt werden. Vermeidbar ist Lärm unter anderem dann, wenn er ohne gerechtfertigte Veranlassung verursacht oder bei begründetem Anlass durch Gedankenlosigkeit bzw. fehlende Rücksichtnahme grundlos verstärkt wird. Stellen wir doch gemeinsam sicher, dass Laxenburg der ruhige Ort bleibt wegen dem viele hier her gezogen sind oder schon lange hier wohnen.


Hinweishistorie

bearbeitet am 2015-10-01

Die Frage der Lärmbelästigung ist in jedem Bundesland durch das jeweilige Landessicherheitsgesetz, d.i. in NÖ das NÖ Polizeistrafgesetz, geregelt: § 1, Verletzung des öffentlichen Anstandes und ungebührliche Erregung störenden Lärms: Wer a) ungebührlicherweise störenden Lärm erregt oder b) den öffentlichen Anstand verletzt, begeht eine Verwaltungsübertretung und ist, sofern die Tat nicht den Tatbestand einer in die Zuständigkeit der Gerichte fallenden strafbaren Handlung bildet, von der Bezirksverwaltungsbehörde, im Gebiet einer Gemeinde, für das die Landespolizeidirektion zugleich Sicherheitsbehörde erster Instanz ist, von der Landespolizeidirektion, mit einer Geldstrafe bis zu € 1.000,– oder mit Arrest bis zu 2 Wochen zu bestrafen. Die Lärmschutzverordnung gebietet weiters, dass sich jedermann so zu verhalten hat, dass „andere nicht mehr als nach den Umständen unvermeidbar durch Lärm beeinträchtigt werden. Lärm ist u.a. dann zu vermeiden, wenn er ohne gerechtfertigte Veranlassung verursacht oder bei begründetem Anlass durch Gedankenlosigkeit bzw. fehlende Rücksichtnahme grundlos verstärkt wird“. Weiters ist im § 5 Haus- und Gartenarbeiten, Abs. 1 festgeschrieben, dass Haus- und Gartenarbeiten, die geeignet sind, die Ruhe anderer zu stören, nur werktags von Montag bis Samstag in der Zeit 7.00 bis 12.00 Uhr und von 14.00 bis 19.00 verrichtet werden. Abs. 2: Unter Abs. 1 fallen auch die Verwendung von Rasenmähern und anderen, im Garten benützten motorbetriebenen Maschinen und Geräte. Oftmals hilft ein direktes nachbarschaftliches Gespräch, wenn ein solches aber nicht fruchtet, gibt es die Möglichkeit, gem. § 1 NÖ Polizeistrafgesetz die Polizei zu verständigen. Die hat als geschultes Organ auch die Befähigung zu beurteilen, was das Maß des Erträglichen überschreitet und als störend anzusehen ist bzw. ob geltende Gesetze und Verordnungen nicht eingehalten werden. Darüber hinaus hat jeder, der sich durch Lärm des Nachbarn beeinträchtigt fühlt, das Recht, eine Klage auf Unterlassung des störenden Verhaltens bei dem zuständigen Bezirksgericht anhängig zu machen. In solchen Verfahren wird dann in der Regel ein Sachverständiger klären und entscheiden, ob der Lärm das ortsübliche Maß objektiv überschreitet. Wir bedanken uns für Ihren Hinweis und werden die Lärmschutzverordnung der Marktgemeinde Laxenburg in einer der nächsten Ausgaben der Zeitung „Der Bürgermeister informiert“ in Erinnerung bringen.

bearbeitet am 2015-09-22

Wir danken für Ihren Hinweis.


Fluglärm - Kategorie: Lärmbelästigun gibt es noch nicht!

eingetragen am 10.09.2015
Kategorie: Verkehrsgefährdung

erledigt

Hallo liebe Gemeinde, vor 6 Jahren flog kein Flugzeug hörenswert über Laxenburg, seit 1 Jahr hört man Flugzeuge morgens, mittags, abends und auch bis 23 Uhr und später NON-STOP und das Ganze mit erhöhtem Fluglärm, man kann die Flieger mittlerweile auch sehr gut mit dem Auge am Himmel sehen, heißt hier hilft kein geschlossenes Fenster mehr. Wie sieht es hierzu aus? Ist Laxenburg nun in einer neuen Abflugschneise des Flugplatzes Schwechat gelegen? Da es nicht mehr ab und zu, sondern täglich und regelmässig vorkommt, die Frage: Lärm zulässig und wird dagegen von der Gemeinde aus interveniert (Fluglärmmessung zum Beispiel)?. Angesichts neuer Wohngebiete und hoher Immobilienpreise, ist dies ein wichtiger Standortfaktor für alle Bürger und Bürgerinnen und eventuelle Neubürger und Neubürgerinnen. Da man zu dieser Thematik leider nie etwas im Gemeindeblatt liest, rege ich dieses hiermit an.


Hinweishistorie

bearbeitet am 2015-09-16

Vielen Dank für Ihr Schreiben, Ihre Beobachtungen und Ihr Engagement. Zum Thema Flugverkehr sind wir bezirksweit organisiert und im Dialogforum Flughafen Wien Schwechat vertreten. Dort werden alle den Flugverkehr betreffenden Agenden beraten und Beschlüsse über Vorgangsweisen getroffen. Ziel dieses Prozesses ist es Verbesserungen für eine Gemeinde nicht durch Verschlechterungen für eine andere Gemeinde zu erreichen, sondern intelligente Maßnahmen mit einem positiven Nutzen für alle zu ermitteln. Seit 2003/2004 hat es bei den Abflugrouten über Laxenburg grundsätzlich keine Änderungen. Laxenburg liegt bei den Abflügen im Bereich der Abflugstrecke LUGIM/MOTIX über Start von der Piste 29. Sieht man sich die Pistenbelegungen der vergangenen 10 Jahre an, so ist diese bei der Abflugstrecke LUGIM/MOTIX von ca. 15,38 % (Stand 2006) auf 9,72 % (Stand 2014) gesunken. Auch die allgemeine Tendenz einer höheren Auslastung in den Luftfahrzeugen wurde in den letzten Jahren schlagend. Die Anzahl der Flugbewegungen ist seit dem Jahr 2008 rückläufig. Derzeit sind die Flugbewegungen auf dem Stand des Jahres 2005. Eine Änderung bei den Abflugrouten gibt es bei den Nachtabflügen. Luftfahrzeuge, welche in Richtung Norden fliegen, drehen bei dieser Abflugroute etwas früher ab. Dieser Abdrehpunkt liegt nun in Himberg Nord (bisher Himberg Süd). Die Abflugrichtung Sollenau wird damit geringfügig abgekürzt. Das Gebiet um Himberg/Velm wird dadurch entlastet. Die Luftfahrzeuge befinden sich früher über Mödlinger Bezirksraum. Im Gegenzug werden die Luftfahrzeuge, welche nach Westen fliegen, dafür länger auf der Abflugroute Sollenau gehalten als bisher, was für Laxenburg und den Bezirk Mödling insgesamt einen positiven Effekt bewirken werden, da die Anzahl dieser Luftfahrzeuge größer ist als jene, die tendenziell früher nach Norden abdrehen. Dies wäre ein klassisches Beispiel aus dem Dialogforum, das für alle Beteiligen (inklusive der Airline Groups) Vorteile bringt und eine WIN WIN Situation darstellt. Leider hat sich bei der für die Abflugrouten zuständigen österreichischen Behörde, der ACG, ein Fehler bei den Abflugrouten eingeschlichen, der sich für Laxenburg nachteilig auswirkt. Die Rückabwicklung wurde bereits im Sommer veranlasst und sollte noch im September wirksam werden. Die Auswirkungen des Flugverkehrs selbst werden durch eine laufende Evaluierung gemessen und beobachtet. Dadurch werden auch messtechnisch Änderungen und Auswirkungen aufgezeigt. Wenn Sie Interesse haben, können Sie gerne unter www.flugspuren.at die Abflüge/Landungen vom Flughafen Wien Schwechat verfolgen und transparent Auswertungen fahren.

bearbeitet am 2015-09-14

Wir danken für ihren Hinweis.


Badeteich

eingetragen am 14.08.2015
Kategorie: Öffentliches Grün/Spielplatz

erledigt

Liebe Gemeinde, als Laxenburger haben wir uns sehr über den Badeteich gefreut und daher auch Saisonkarten gekauft. Schnell haben wir festgestellt, dass der Teich an Wochenenden so überlaufen ist, dass ein Besuch weder schön, noch erholsam ist. In den Sommerferien herrscht dieser Überfüllungszustand nun täglich. Und seit August ist die Wasserqualität dermaßen scheußlich, dass wir zum Schwimmen jetzt Eintritt für andere Bäder zahlen. Das kann´s ja nun wirklich nicht sein, oder? Ich frage mich, warum andere Gemeinden es schaffen, die Besucherzahlen zu limitieren und Laxenburg stattdessen lieber Werbung macht, um die Massen von auswärts in bzw. durch den Ort zum Teich zu karren. Ich hätte mir erwartet, dass die Gemeinde in erster Linie die Interessen der Bewohner vertritt. Den Gedanken, dass es hier um Eintrittsgelder geht mag ich mir lieber verkneifen in einem Ort mit DIESEM Standard.


Hinweishistorie

bearbeitet am 2015-08-18

Der Badeteich der Marktgemeinde Laxenburg ist jetzt in der 3. Saison in Betrieb und erfreut sich großer Beliebtheit. Der Besucherzustrom in diesem Jahr, vor allem an den bisher hochsommerlich heißen Wochenenden im Juni, Juli und August ist – wie Sie richtig bemerkt haben – höher als in den Vorjahren. Die Marktgemeinde Laxenburg behält die Anzahl der Besucher (sowohl die Eintritte der Saisonkartenbesitzer als auch die Tagesgäste) stets unter Beobachtung, um eine tatsächliche Überschreitung der von den Behörden genehmigten Besucheranzahl feststellen zu können. Wie wir aus unseren Statistikdaten ablesen können, verteilt sich das Besucheraufkommen, auch an den stark frequentierten Wochenenden, sehr gut über den Tag. Aus den durchwegs positiven Rückmeldungen unserer Gäste lässt sich auch schließen, dass sich das Badegästeaufkommen sehr gut über die gesamte Fläche des Badeteichgeländes aufteilt; bis jetzt gab es keine Beanstandungen bzw. Beschwerden. Zur Beurteilung der Wasserqualität teilen wir mit, dass die bäderhygienischen Auflagen für den Badeteich Laxenburg eine monatliche Kontrolle der Wasserqualität erfordern. Diese Kontrolle wird von einem unabhängigen Umweltinstitut durchgeführt. Die vorliegenden Ergebnisse bescheinigen dem Badeteich Laxenburg ausgezeichnete Wasserqualität, die nicht zuletzt durch einen steten Grundwasseraustausch aufgrund der Tiefe des Teichs erreicht wird. Die Marktgemeinde Laxenburg betreibt keine „aktive Werbung“, um den Besuch des Badeteich Laxenburgs zu forcieren. Wenn der Badeteich der Marktgemeinde Laxenburg via diverser Internetforen bzw. –plattformen als Freizeitmöglichkeit sehr positiv dargestellt wird, so hat die Marktgemeinde Laxenburg keine Möglichkeit, dass zu unterbinden. Unsere Aufzeichnungen zum Kartenverkauf – insbesondere der Saisonkarten – zeigen auf, dass die überwiegende Mehrheit der Besucher des Badeteichs Laxenburgerinnen und Laxenburger sind, denn letztlich wurde dieses Areal ja für die Laxenburgerinnen und Laxenburger als weiteres Angebot im Sinne von Erholung und Freizeitgestaltung geschaffen. Am Ende der Badesaison werden wir wieder in Evaluierungsgespräche die diesjährige Saison mit all ihren Auswirkungen und etwaig sinnvollen Maßnahmen für die Folgejahre erörtern. Dabei werden wir die von Ihnen geschilderten Umstände und Überlegungen selbstverständlich mit einfließen lassen. Wir bedauern, dass Sie das Gefühl haben, dass der Badeteich Laxenburg überlaufen ist und für Sie selbst jetzt an Erholungswert eingebüßt hat. Ein Erholungswert, der aber nach wie vor von den Laxenburgerinnen und Laxenburgern und auch den Besuchern der umliegenden Gemeinden und angrenzenden Bezirken sehr geschätzt wird.

bearbeitet am 2015-08-17

Wir danken für Ihren Hinweis.


Lärmbelästigung

eingetragen am 07.08.2015
Kategorie: Abfall/Müll

erledigt

Ich wurde heute um 0515 aufgeweckt durch das Entsorgen von Glas im Sammelcontainer, Einwurfzeiten sind 7-20h, leider halten sich viele nicht an diesen Zeiten, auch nicht an die Sonntagsruhe, bitte sorgen Sie als Gemeinde dafür das JEDER Bürger einen erholsamen Schlaf finden kann und nicht mittlerweile durch das rücksichtslose Verhalten einiger die eigene Lebensqualität massiv eingeschränkt wird, Glas und Metallcontainer sollten nicht im Siedliungsgebiet die Ruhe der Anrainer stören, es gibt genügend Gebiete im Ortsgebiet die gut erreichbar sind und dennoch abgelegen sind.


Hinweishistorie

bearbeitet am 2015-08-11

Die Frage der Lärmbelästigung ist grundsätzlich in jedem Bundesland durch das jeweilige Landessicherheitsgesetz, d.i. in NÖ das NÖ Polizeistrafgesetz, geregelt. Die für die Marktgemeinde Laxenburg geltende Lärmschutzverordnung gebietet ergänzend in weiterer Folge, dass sich jedermann so zu verhalten hat, dass „andere nicht mehr als nach den Umständen unvermeidbar durch Lärm beeinträchtigt werden. Lärm ist u.a. dann zu vermeiden, wenn er ohne gerechtfertigte Veranlassung verursacht oder bei begründetem Anlass durch Gedankenlosigkeit bzw. fehlende Rücksichtnahme grundlos verstärkt wird“. Weiters ist im § 4 „Schutz der Nachtruhe“ angeführt, dass „in der Zeit von 22.00 Uhr bis 7.00 Uhr Betätigungen verboten sind, die die Nachtruhe anderer Personen mehr als nach den Umständen vermeidbar, stören können“. Für die Altstoffsammelzentren ist in dieser Lärmschutzverordnung unter § 9 Altstoffsammelzentren eigens geregelt: „Der Einwurf von Glas bzw. Metall in die dafür gekennzeichneten Container darf ausschließlich werktags von Montag bis Samstag in der Zeit zwischen 7.00 bis 12.00 Uhr und von 14.00 bis 19.00 Uhr erfolgen“. In jedem Altstoffsammelzentrum im Ortsgebiet der Marktgemeinde Laxenburg sind deutlich und gut sichtbar Hinweisschilder mit den Benützungsrichtlinien für die Altstoffsammelzentren, vor allem die Einwurfzeiten, angebracht. Letzendlich informiert die Marktgemeinde Laxenburg in periodischen Abständen immer wieder über diese Benützungsrichtlinien für Altstoffsammelzentren in der Zeitung „Der Bürgermeister informiert“. Das dargelegte Problem der Nichtbeachtung der Einwurfzeiten zeigt uns als Gemeinde einmal mehr auf, dass nicht alle GemeindebürgerInnen das Gemeinsame im Vordergrund sehen, und sich um die Lärmschutzverordnung, die an den Müllcontainern angebrachten Hinweise und auch die „gute Nachbarschaft“ wenig Gedanken machen. Die Marktgemeinde Laxenburg versichert, weiterhin aufklärend zu arbeiten, damit das in der Marktgemeinde Laxenburg seit vielen Jahrzehnten durchaus gut funktionierende System der Mülltrennung mit den dazugehörigen Abfallwirtschaftszentren erfolgreich und zur Zufriedenheit aller Laxenburgerinnen und Laxenburger funktioniert. Grundsätzlich wäre es möglich, externes Überwachungspersonal mit der Beobachtung von z.B. Altstoffsammelzentren im Ortsgebiet einzusetzen, welches dann bei Zuwiderhandeln einzelner Personen in entsprechender Art und Weise einschreitet bzw. die Grundlagen liefert, die Übertretung der Verordnungen mit in einem Verwaltungsstrafverfahren zu ahnden. Wir werden diese Möglichkeit überlegen, insbesondere für den Fall, dass sich die Beschwerden zu diesem Thema wieder häufen.

bearbeitet am 2015-08-10

Vielen Dank für Ihren Hinweis.


Verkehrssituation Badeteich Laxenburg

eingetragen am 21.07.2015
Kategorie: Verkehrsgefährdung

erledigt

S.g. Herr Bürgermeister, S. g. Gemeinderäte Wie Sie ja wahrscheinlich wissen, bricht an schönen Wochenenden und Ferientagen in steter Regelmäßigkeit eine zusätzliche Verkehrslawine über den Teil Laxenburgs herein, welcher sich in der Nähe des Badeteiches befindet. Viele LaxenburgerInnen (für die der Teich eigentlich sein sollte) gelangen zu Fuß oder mit dem Rad zum Teich. Anders jedoch bei den Massen (wie man hört über 1500 Besucher/Tag an starken Tagen), die aus WIEN, BADEN, WR. NEUSTADT, WIEN UMGEBUNG oder anders wo herkommen. Von diesen Besuchern wird an diesen Tagen die gesamte Gegend (Johann Berger Straße, Paul Haas Gasse, Max Neuwirt Gasse, Leopold Rauch Platz, Neudorfer Straße, Andreas Toifl Gasse und Am Wassersprung) dicht, zum Teil auch verboten zugeparkt, sodass den Einwohnern in der Näher ihres Wohnorts und deren Besucher keine Parkmöglichkeit mehr zu Verfügung steht. Es werden auch vermehrt Verunreinigungen verursacht und Aschenbecher entleert und sich zum Teil auf der Straße umgezogen. Es ist leider das Prinzip: „Des einen Freud – des anderen Leid“ zu Lasten der LaxenburgerInnen entstanden. Es kann doch nicht sein, dass durch eigene Gemeindeprojekte in der heutigen Zeit NOCH MEHR VERKEHR und NOCH MEHR LÄRM in unseren Ort gebracht wird und die Lebensqualität der Bürger, ja aber auch die Wertigkeit der Immobilien vehement verschlechtert werden. Aus diversen Gesprächen in der Nachbarschaft ist immer wieder zu hören, dass sich den Badeteich vornehmlich für Ortsfremde wohl niemand ausgesucht hätte. Umso mehr wird das Anliegen immer lauter, die ruhige Lage und damit die Lebensqualität wieder herzustellen, auch wenn es eine Umstrukturierung des jetzigen Geschäftsmodells (Freizeitwert für LaxenburgerInnen und nicht Halli Galli für die Massen) erfordert. Im Sinne der Lebensqualität für die Bewohner dieses Teils von Laxenburg ersuchen wir dringend um Abhilfe zur Beseitigung dieser störenden Situation. Gerade in Zeiten des Verkehrswahnsinns südlich von Wien muss doch das Bestreben zur Maximierung der Lebensqualität auch von Ihnen getragen werden. Wie wäre es denn mit einem Teich für LaxenburgerInnen (zB Biedermannsdorf oder andere Gemeinden)? Wie wäre es mit Verkehrsberuhigten Zonen nur für Anrainer? mfG


Hinweishistorie

bearbeitet am 2015-07-23

Der Badeteich der Marktgemeinde Laxenburg ist jetzt in der 3. Saison in Betrieb und erfreut sich großer Beliebtheit. So ist es richtig, dass der Besucherzustrom, vor allem an den bisher hochsommerlich heißen Wochenenden des Juni und Juli, hoch ist und dass auch Besucher aus den Nachbargemeinden und –bezirken anreisen. Gleichzeitig entnehmen wir aber auch unseren Besucherstatistiken, dass nach wie vor überwiegend Laxenburgerinnen und Laxenburger diese Freizeit- und Erholungsmöglichkeit intensiv annehmen und gerade deren Rückmeldungen durchaus positiv sind. Der steigenden Besucherzahl hat die Marktgemeinde Laxenburg insofern Rechnung getragen, dass die Anzahl von Parkplätzen von ursprünglich 47 im Jahr 2013 (die Beurteilung der Verkehrssituation vor Ort erfolgte im Rahmen einer Verkehrsverhandlung durch die BH Mödling) bereits auf insgesamt derzeit zur Verfügung stehenden 230 Parkplätzen erweitert wurde. Dazu stehen ca. 150 Radabstellplätze zur Verfügung. Ebenso wurde im Rahmen einer eigens angesetzten Verkehrsverhandlung mit der BH Mödling im Jahre 2014 eine Überprüfung zur Gesamtverkehrssituation im Bereich des Badeteichs durchgeführt. Dabei wurde u.a. dann auch der Bereich des „Halten und Parken verboten“ auf der häuserabgewandten Seite der Johann Berger-Gasse verordnet. Ebenso ist unsere Polizeiinspektion an den Wochenenden regelmäßig auf Kontrolle im gesamten Ortsgebiet unterwegs, um dabei auch etwaige Falschparker in geeigneter Form auf deren Fehlverhalten hinzuweisen. Den Verantwortlichen in der Marktgemeinde Laxenburg ist die Verkehrs- und Parkplatzsituation rund um den Badeteich Laxenburg sehr wohl bewusst und dieses Thema wird ein Tagesordnungspunkt in den jährlich am Ende der Badesaison stattfindenden Evaluierungsgesprächen sein; wir werden die diesjährige Badesaison mit all ihren Auswirkungen und etwaig sinnvolle Maßnahmen für die Folgejahre erörtern. Dabei werden wir die von Ihnen geschilderten Umstände und Überlegungen selbstverständlich mit einfließen lassen. Es soll jedenfalls trotz der großen Zustimmung zum Betrieb des Badeteichs die Lebensqualität einzelner Anrainer trotzdem hochwertig bleiben.

bearbeitet am 2015-07-21

Vielen Dank für Ihren Hinweis.


schlechte Fremdenverkehrswerbung

eingetragen am 14.06.2015
Kategorie: Abfall/Müll

erledigt

Meine Frau und ich waren am Samstag in Laxenburg Eis essen. Der Anblick der ungepflegten Umgebung ist nicht sehr einladend für den Fremdenverkehr.

Fotobeitrag
Hinweishistorie

bearbeitet am 2015-06-15

Sie sprechen ein seit längerer Zeit auch für die Marktgemeinde Laxenburg leidvolles Thema an. Leider ist die grundsätzliche Situation zu diesem Platz so, dass sich dieser Brunnenplatz mit Brunnen und Aphrodite-Statue auf Privatgrund des "Herzoghofs" befindet und die Verantwortlichkeit von Instandhaltung und Pflege dem Grundstückseigentümer bzw. dessen Hausverwaltung zufällt. Ein Gemeinderatsbeschluss aus dem Jahre 1984 dokumentiert, dass die Marktgemeinde Laxenburg die in ihrem Eigentum befindliche Bronzefigur „Aphrodite“ auf die Dauer des Bestehens des Brunnens als Leihgabe zur Verfügung stellt. Die Erhaltung und Pflege der Bronzefigur hat jedoch, wie jene des Brunnens auch, durch Herrn Baumeister Ing. Wilhelm Moser, bzw. seinem Rechtsnachfolger auf deren Kosten zu erfolgen. Im Bewusstsein auf die zentrale Lage dieses Platzes und auch dem Wunsch nach einem gepflegten Standort für die „Aphrodite“ ist die Marktgemeinde Laxenburg in den vergangenen Jahren mehrfach auf die Hausverwaltung zugegangen und hat unterschiedliche Vorschläge für eine Zusammenarbeit bzw. Übernahme des Brunnens samt der umgebenden Fläche unterbreitet. Leider wurden diesen Vorschläge nicht zugestimmt, bzw. zeigte man kein Interesse an einer vernünftigen Gestaltung dieses Platzes. Das immer wieder gehörte Argument war, dass die Betriebskosten für die Eigentümergemeinschaft zu hoch seien, da letztlich nur der Eissalon bzw. dessen Gäste davon profitiere. Vor einigen Wochen hat unser Bürgermeister einmal mehr einen Versuch unternommen und ist auf die Hausverwaltung zugegangen, um so vielleicht für das Jahr 2015 endlich eine Vereinbarung erzielen zu können. Die geführten Gespräche haben zum Ziel, dass die Marktgemeinde Laxenburg Brunnen und Brunnenplatz langfristig unter bestimmten Voraussetzungen übernimmt, wobei vielleicht auch eine Instandsetzung sowie die Übernahme der Reinigung und Pflege durch die Gemeinde – vorbehaltlich eines Beschlusses im Gemeinderat – denkbar wäre. Bis dato wurden aber von der Hausverwaltung keine entsprechenden konkreten Informationen oder Vorschläge an die Gemeinde übermittelt, die dem oben zitierten Gemeinderatsbeschluss auch nur annähernd entsprechen würden. Die Marktgemeinde Laxenburg wird jedoch weiterhin in Richtung einer sinnvollen Lösung arbeiten.


Abfall in der Rossschwemme

eingetragen am 24.05.2015
Kategorie: Abfall/Müll

erledigt

Verehrte Damen und Herren ! An der Rossschwemme am Johannesplatz ist der Haidbach als historischer Teil des Platzes im Bereich der Brücke mit dem Denkmal (visavis Altenheim) voller Äste und Müll wie zb. versenkter Bierdosen, Schaltafeln, entsorgter Elektrokabeln ect. Leider präsentiert er sich eher als Müllhalde als ein hystorischer Flecken von unserem schönen Laxenburg. Danke im Vorraus für Ihre Mühewaltung. Mlg, RA


Hinweishistorie

bearbeitet am 2015-05-29

Vielen Dank für Ihren Hinweis. Wir haben Ihre Nachricht weitergeleitet und haben die Notwendigkeit von Reinigungsarbeiten bei der Rossschwemme notiert.


Alles sehr schön gepflegt

eingetragen am 29.05.2015
Kategorie: Öffentliches Grün/Spielplatz

erledigt

Ich hab mir gedacht eigentlich beschreibt man immer nur "negative" Beispiele, das muß nicht sein. Ich freu mich jeden Morgen über die schön gestaltete Grünfläche beim Fußballplatz. Danke Ilse Lehmann


Hinweishistorie

bearbeitet am 2015-05-29

Vielen Dank für das Lob. Wir geben das gerne an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiter.


Loch im Gehsteig

eingetragen am 26.05.2015
Kategorie: Verkehrsgefährdung

erledigt

In der Anselmgasse befindet sich am Gehsteig vor dem Haus Guntramsdorfer St. 10 (Atlashaus) ein Loch.


Hinweishistorie

bearbeitet am 2015-05-27

Vielen Dank für Ihren Hinweis. Wir haben den Sachverhalt zur Begutachtung und weiteren Bearbeitung weitergeleitet.


Einbahntafel...

eingetragen am 27.04.2015
Kategorie: Verkehrsgefährdung

erledigt

... hängt schief. Sie zeigt in ein Haus und nicht die Straße hinauf. Vielen Dank


Hinweishistorie

bearbeitet am 2015-04-28

Die dort angebrachten Verkehrszeichen werden leider immer wieder von den dort fahrenden Autobussen "verrückt". Die Tafel wurde bereits wieder in die richtige Position gebracht. Vielen Dank für Ihren Hinweis.

bearbeitet am 2015-04-27

Vielen Dank für Ihren Hinweis.


Spielplatz auf der Guntramsdorferstr.

eingetragen am 26.04.2015
Kategorie: Öffentliches Grün/Spielplatz

erledigt

Bei der kleinen Rutsche ist der Fallschutz, direkt beim Ende der Rutsche, schon sehr tief abgesetztgesunken. Regelmäßig stolpern an dieser Stelle nicht nur die Kleinen. In der Sandkiste gibt es Steine, Gras und Unkraut, aber keinen Sand. Das Wasser ist (noch nicht) eingeschalten. Am Ende der Wasserspielanlage ist ein tiefes Loch. Vielen Dank

Fotobeitrag
Hinweishistorie

bearbeitet am 2015-04-27

Vielen Dank für den Hinweis. Unser Team vom Wirtschaftshof war bereits vor Ort und hat die notwendigen Ausbesserungsarbeitung vorgenommen. Auch die Sandkiste wurde gereinigt und neu befüllt, ebenso das Wasser aufgedreht.